Skip to content

Informationsveranstaltung „Datenschutz und die Interessen der Arbeitnehmer/innen“ – Fr. 14.02.2014, 19:00 Uhr in Frankfurt-Höchst

by - 6. Februar 2014

Häufig in seiner Gefahr unterschätzt: Mangelnder Datenschutz im betrieblichen Alltag. Einige Beispiele:

  • Videokameras werden installiert, häufig ohne Kenntnis des Betriebsrats. Oder es ist gar kein Betriebsrat vorhanden, der die Nutzung der anfallenden Daten kontrollieren kann.
  • Telefonanlagen werden genutzt, um Leistung und Verhalten von Beschäftigten zu überwachen; im Extremfall gar ihre Gespräche abgehört und aufgezeichnet. In Call-Centern kein Einzelfall.
  • Bei der Nutzung von Computerprogrammen fallen eine Vielzahl von personenbezogenen Daten an. Beginnend mit dem Log-in bei Anmeldung am Rechner bis hin zum Aufruf einzelner Programme und Internetseiten. Technisch überhaupt kein Problem, das alles zu erfassen.
  • Personenbezogene Daten von Beschäftigten können – im Einzelfall durchaus legal – ins Ausland verschoben und dort weiter verarbeitet werden. Ein Problem vor allem in großen, über die Landesgrenzen hinaus aktiven Unternehmen.

Ein wirkungsvolles Beschäftigtendatenschutzgesetz gibt es noch nicht. Im Gegenteil: Zuletzt vor einem Jahr versuchten CDU/CSU und FDP, die Schnüffel-Befugnisse der Unternehmen noch zu erweitern. Der Protest aus den Betrieben machte dies unmöglich.

Auch auf Europäischer Ebene fehlt ein wirksamer Schutz von Beschäftigtendaten. Und es droht die Gefahr, dass internationale Datenkraken wie Amazon, Facebook und Google durch ihre Lobbyistentätigkeit die Ansätze zu einem Europäischen Datenschutzrecht zu einem löchrigen Käse machen.

Der Politische Stammtisch Frankfurt-Höchst lädt ein.

  • Uli Breuer, stv. Vorsitzender des Gesamtpersonalrats des Hess. Rundfunks, und
  • Walter Schmidt, Rentner, vorher Personalratsvorsitzender im Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt,

beide aktiv bei der Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main informieren und diskutieren bei einem Treffen des Politischen Stammtischs am Freitag, 14.02.2014, 19:00 Uhr im kath. Gemeindehaus des Gemeinde St. Josef in Frankfurt-Höchst, Schleifergasse 2-4 (Nähe S-Bahnhof Ffm-Höchst) über aktuelle Themen (nicht nur) des Beschäftigtendatenschutzes.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: