Skip to content

Beschäftigtendatenschutz und Auskunftsbegehren gem. § 34 BDSG – ein interessantes Urteil des Frankfurter Arbeitsgerichts

by - 12. November 2012

Der Sachverhalt:

  • Ein Arbeitnehmer in einem Unternehmen, das über Jahre datenschutzrechtlich äußerst fragwürdig bis rechtswidrig agiert hat, begehrt gem. § 34 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz – http://dejure.org/gesetze/BDSG/34.html) Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten.
  • Das Unternehmen  weigert sich, das Auskunftsbegehren zu befriedigen.
  • Der Arbeitnehmer beschreitet den Rechtsweg und erstreitet ein bemerkenswertes Urteil des Frankfurter Arbeitsgericht, mit dem der Arbeitnehmer sein Auskunftsbegehren weitgehend durchsetzen kann.

Weitere Informationen zum Sachstand:

http://www.netzwerkit.de/Members/valter/politik/transparenz/news20120121-001

Der Text des Urteils ist hier nachlesbar:

http://www.netzwerkit.de/Members/valter/politik/transparenz/vanders/politik/datenschutz/urteil7Ca83510

Das Unternehmen ist gegen dieses Urteil in Berufung gegangen. Am 13. November ist Verhandlungstermin vor dem Landesarbeitsgericht Hessen in Frankfurt.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: